zur  Startseite
     HIZ - Artikel  vom  06. April 2011                    

Verbraucherzentralen bieten Rat und eine Infobroschüre
Neue Vertragsbedingungen für Wohnen im Alter und bei Behinderung.
Werder(Havel)/Potsdam: - Sie suchen nach einer Pflegeeinrichtung für sich oder Angehörige oder leben bereits in einer solchen? Sie möchten mehr über ihre Rechte als Verbraucher und die Pflichten des Unternehmers wissen? Die Verbraucherzentralen Berlin und Brandenburg informieren Verbraucher darüber, worauf beim Vertragsschluss und während des Vertragsverhältnisses mit einer Pflegeeinrichtung zu achten ist. Seit Oktober 2009 regelt das Wohn und Betreuungsvertragsgesetz (WBVG) das Vertragsverhältnis zwischen Verbrauchern und den Betreibern von Pflegeeinrichtungen. Es kann auch anwendbar sein, wenn ein Verbraucher beispielsweise ein Zimmer in einer Pflege-Wohngemeinschaft mietet und sich vertraglich verpflichtet, eventuelle Pflegedienstleistungen nur von einem bestimmten Pflegedienst abzurufen. Zu allen Fragen rund um das WBVG bieten die Verbraucherzentralen Brandenburg und Berlin im Rahmen eines vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Projekts eine umfassende Beratung an:
Beratungsangebot:
Telefonische Beratung
Berlin 030 - 214 85 160 Mi 10:00 -13:00 Uhr
Brandenburg 0331- 298 71 25 Mo 11:00 - 14:00 Uhr
Anmeldung zur persönlichen Beratung
Berlin 030 - 214 85150
Brandenburg 01805 00 40 49 14ct./min aus d. dt. Festnetz, mobil max. 42ct./min
E-Mail- Beratung: wbvg@vz-bln.de  oder   pflege@vzb.de
Wichtige Themen von der Anwendbarkeit des Gesetzes und der vorvertraglichen Informationspflicht des Unternehmers über den Vertragsschluss bis hin zu Minderungs- und Kündigungsrechten erläutert auch anschaulich die Broschüre "Vertrag im Blick" der Verbraucherzentralen. Sie enthält viele Beispiele und gibt gut verständlich Auskunft zu den wichtigsten Fragen.

Interessierte Verbraucher können die Broschüre bei der Verbraucherzentrale Berlin, Hardenbergplatz 2, 10623 Berlin, sowie in jeder Beratungsstelle der Verbraucherzentrale Brandenburg (www.vzb.de) und den meisten Pflegestützpunkten in beiden Ländern direkt abholen. Nach Zusendung eines mit 1,45 Euro frankierten DIN-A-5-Rückumschlags an die Verbraucherzentrale Berlin unter der oben genannten Adresse oder an die Verbraucherzentrale Brandenburg, Templiner Str. 21, 14473 Potsdam, wird sie auch zugeschickt.