zur  Startseite
     HIZ - Artikel  vom  14. Oktober  2010             

Internationaler Filmpreis.
"BAMBI - Verleihung auch 2010 wieder in Potsdam"
Werder (Havel)/Potsdam:
- Am Abend des 11. November ist es soweit: Internationalen Stars, hochrangigen Politikern und herausragenden Persönlichkeiten wird der schwere, rote Teppich den Weg weisen. Die Scheinwerfer leuchten, die Parade der eleganten Abendroben kann beginnen. Die Metropolis Halle, benannt nach Fritz Langs Babelsberger Kinoklassiker von 1926, lässt die Gala rund ums goldene Reh im schönsten Licht erstrahlen. Auf über 3.000 Quadratmetern lädt das 2008 eingeweihte Veranstaltungsatelier zu einem unvergesslichen Abend voll Unterhaltung, Eleganz und Emotionen, wenn es wieder heißt: „Der BAMBI geht an…“. Die Metropolis Halle ist das Herzstück des Filmparks Babelsberg, der Erlebnisplattform in der Medienstadt Babelsberg. Mit ihrer Architektur erinnert sie an die Gründerzeit der Filmstudios Anfang des 20. Jahrhunderts. In Babelsberg steht das größte und älteste Mediengelände Deutschlands, in den Filmstudios wurde von Anfang an Filmgeschichte geschrieben: Schon 1926 wurde Fritz Langs Science-Fiction Stummfilm „Metropolis“ ein Welterfolg, Marlene Dietrich verführte 1930 als Lola im „Blauen Engel“, die 1943 gedrehte „Feuerzangenbowle“ mit Heinz Rühmann wurde zum Evergreen. Der Filmstandort Babelsberg wuchs schnell an Bedeutung. Zu DDR-Zeiten war er Sitz der DEFA, die in den Potsdamer Filmstudios über 700 Spielfilme und 150 Kinderfilme drehte. Die lange Geschichte des Films verbindet das Reh mit Babelsberg, schließlich wurde 1949 der BAMBI zum ersten Mal an die beliebtesten Filmstars des Landes vergeben. Marika Rökk gewann damals die Publikumswahl – sie lebte und arbeitete eine lange Zeit in Potsdam. In den letzten Jahren hat Hollywood die Filmstudios für sich entdeckt: Roman Polanski drehte hier 2000 sein Oscar-prämiertes Drama „Der Pianist“, 2004 reiste Jackie Chan „In 80 Tagen um die Welt“ und mit Tom Cruises „Operation Walküre – Das Stauffenberg-Attentat“ (2007), „Der Vorleser“ mit Oscar- und BAMBI-Preisträgerin Kate Winslet (2008) und Quentin Tarantinos Satire „Inglourious Basterds“ (2009) stiegen die Filmstudios Babelsberg zu einem der begehrtesten Drehorte Europas auf.