zur  Startseite
     HIZ - Artikel   vom    01. Juli  2010                 

Politmagazin.
Dr. Saskia Ludwig ist neue Landesvor- sitzende der CDU Brandenburg.
Werder(Havel):
-  Die 42-Jährige Diplomkauffrau aus Werder (Havel) erhielt beim heutigen 25. Landesparteitag der märkischen Christdemokraten in Potsdam 80% der Stimmen. Sie wird damit Nachfolgerin von Prof. Dr. Johanna Wanka, die im April als neue Ministerin für Wissenschaft und Kultur nach Niedersachsen gewechselt war. Ludwig, die bereits die CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg führt, gab sich kämpferisch. Ihr Ziel sei ganz klar, die CDU zur stärksten Kraft in Brandenburg zu machen. „Um das zu erreichen, werden wir hart arbeiten für mehr Jobs, Bildung und Innere Sicherheit in unserem Land. Wir müssen unseren Brandenburgern sagen, warum wir die bessere Alternative sind.“
Als Wegmarken ihrer Politik nannte Ludwig das Kernprofil der CDU in klarer Abgrenzung nach links. Einen Kuschelkurs werde es mit ihr nicht geben, versprach sie. Sie stehe für Freiheit und Eigenverantwortung, Leistung, Marktwirtschaft und Solidarität. „Bei allen Überlegungen muss und wird der Freiheitsgedanke Grundlage sein“, kündigte Ludwig an und lud die Delegierten zur Zusammenarbeit ein. Unter dem Motto „Gemeinsam gewinnen“ gelte es, die Kräfte der Partei zu bündeln. „Wir brauchen Konservative, Sozialpolitiker, Liberale und Marktwirtschaftler.“

Der rot-roten Landesregierung warf Ludwig vor, eine Politik zum Schaden des Landes zu betreiben. „Es wird diesem Land gut tun, wenn diese SPD keine Verantwortung mehr trägt“, prophezeite sie. „Das System Platzeck bröckelt, da helfen auch keine Deichläufe mehr.“ Auch Wanka zog eine negative Bilanz der bisherigen rot-roten Regierungsarbeit. Die Koalition habe dem Land eine Blamage nach der anderen zugemutet und agiere wie ein "Hühnerhaufen". Wanka zeigte sich überzeugt, dass die CDU Brandenburg unter Führung Saskia Ludwigs dem rot-roten Chaos entschieden begegnen werde. Die Partei sei bei ihr in guten Händen, so die scheidende Vorsitzende. Wanka dankte ihrer Nachfolgerin für die vertrauensvolle und verlässliche Zusammenarbeit der letzten Jahre. Sie nannte Ludwig eine Frau mit Weitblick, die Brandenburg voranbringen werde. „Saskia Ludwig steht für klare Werte und für eine bürgernahe Politik.“
Als neuer stellvertretender Landesvorsitzender tritt André Schaller die Nachfolge von Saskia Ludwig an. Der 36-jährige Bürgermeister der Gemeinde Rüdersdorf erhielt 91% der Stimmen und kündigte an, sich im Parteivorstand verstärkt für die Belange der Kommunen in Brandenburg einzusetzen
.