zur  Startseite
     HIZ - Artikel  vom  10. Dezember 2010          

Einbrecherbande ausgehoben.
Komplette moldawische Einbrecherbande in Brandenburg festgenommen.
Werder (Havel)/Potsdam: - In einem Verfahren der Staatsanwaltschaft Potsdam haben Beamte der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Berlin-Brandenburg (GEG) am gestrigen Tag acht Objekte in Berlin durchsucht und dabei 12 mutmaßliche Einbrecher vorläufig festgenommen. Die GEG ermittelt seit mehreren Monaten gegen eine größere Bande moldawischer Staatsangehöriger wegen des Verdachts des banden- und gewerbsmäßigen Einbruchsdiebstahles in Wohnungen und Einfamilienhäuser vorwiegend im „Speckgürtel“ Berlins. Insgesamt konnten bisher mehr als 20 Beschuldigte im Alter von 19 bis 29 Jahren identifiziert werden, die allesamt aus der Republik Moldawien stammen und offenkundig als gut organisierte und strukturierte Bande agieren. Ein Teil der Beschuldigten befindet sich dabei im Status von Asylbewerbern, weitere Beschuldigte halten sich illegal in Deutschland auf. Gegenwärtig können dieser Bande ca. 150 Einbruchsdiebstähle in Berlin und Brandenburg zugeordnet werden, vorrangig in den Landkreisen Barnim, Märkisch-Oderland, Oder-Spree, Dahme-Spreewald, Teltow-Fläming, Potsdam und Oberhavel bzw. den Berliner Stadtgebieten Marzahn-Hellersdorf und Treptow-Köpenick. Im Ergebnis intensiver kriminalpolizeilicher Ermittlungen konnten in den vergangenen Wochen acht Objekte (Wohnungen bzw. Wohnheime) in den Berliner Stadtbezirken Marzahn, Hellersdorf und Mitte identifiziert werden, die der Bande offenkundig als Unterschlupf bzw. Zwischenlager für die Diebesbeute dienten. Diese acht Objekte wurden am gestrigen Morgen in einer planmäßigen Operation ab 06.00 Uhr schlagartig zeitgleich durchsucht und dabei zugleich 12 mutmaßliche

Angehörige der Bande im Alter von 19 bis 29 Jahren vorläufig festgenommen. Bei diesen Durchsuchungen wurden größere Mengen wahrscheinliche Diebesbeute aus verschiedenen Einbrüchen sichergestellt, darunter z. B. Uhren, Schmuck, Handys, Computerzubehör und Fernsehtechnik, Münzen und Medaillen, aber auch Bargeld, Pelz- und Lederbekleidung sowie Designerbrillen. Gefunden wurden ebenso eine Tasche mit zahlreichen Autoradios, ein Fahrrad aus einem Einbruch in Erkner sowie als Zufallsfunde geringe Mengen Betäubungsmittel und ein Teleskopschlagstock.  Sichergestellt wurden zugleich zahlreiche mutmaßliche Tatmittel, u. a. Schraubendreher, Brechstangen, Winkelschleifer und Handschuhe, aber auch Funk- und Navigationsgeräte sowie Feinwaagen.  Sieben der Festgenommenen werden am heutigen Tag dem Haftrichter am Amtsgericht Potsdam vorgeführt.