zur  Startseite
     HIZ - Artikel  vom  12 November  2010          

Südkoreanisches Kriegsschiff versenkt.
Fischkutter versenkt ein Kriegsschiff der Südkoreanischen Flotte.
Werder (Havel):
- Ein südkoreanisches Kriegsschiff ist bei einer Kollision am 10.11.2010, 20:46 Uhr mit einem Fischkutter so schwer beschädigt worden, dass es nach kurzer Zeit sank. Wie die südkoreanischen Streitkräfte mitteilten, konnte 28 Seeleute des Schiffs gerettet werden, zwei werden noch vermisst. Südkoreanische Hubschrauber suchen bei starkem Seegang die Unglücksstelle nach der restlichen Besatzung ab. Das Unglück ereignete sich am späten Abend in der Nähe der Südkoreanischen Insel Jeju vor der Südküste von Korea. Das Marineschiff sei auf Patrouillenfahrt gewesen, als das Fischereiboot es aus Versehen rammte, hieß es. Schnellboote und Hubschrauber seien sofort in das Havariegebiet entsandt worden,  um nach den restlichen Vermissten zu suchen. Der Fischkutter selbst wurde bei der Havarie nur unwesentlich beschädigt. Das Marineboot sank in wenigen Minuten. Die Marine plante, das gesunkene Kriegsschiff zu bergen. Wie es zudem Unglück kommen konnte, ist bis jetzt noch unklar. Vorsatz wird jedoch ausgeschlossen.
Unwahr ist, dass Nordkorea den Fischkutter kaufen will.