zur  Startseite
         HIZ - Artikel   vom  22. Oktober  2012       

2 mal 11 Jahre Karnevalsbund Berlin-Brandenburg.
Die Berliner und Brandenburger Narren feiern ihr 22-jähriges Jubiläum auf der Bismarckhöhe in Werder (Havel).
Werder(Havel): - Der Karneval lebt auch in Berlin-Brandenburg. Hunderte von Berliner und Brandenburger Narren waren angereist, um das große Fest 2 mal 11 Jahre Karnevalsverband Berlin und Brandenburg zu feiern. Im Oktober 1990 fand die Teilung Deutschlands und Berlins ihr längst fälliges Ende. Auf dem Gebiet der ehemaligen DDR bildeten sich wieder die 5 Länder, so auch Brandenburg. Schon einige Zeit davor hatten sich die Brandenburger Karnevalisten sich mit den Berliner Karnevalisten vereint. Am 16.07.1990 gründete sich der Karnevalsverband Berlin-Brandenburg, der KVBB. Erster Präsident dieses Verbandes wurde der heute 84-jährige Wolfgang Roeb, der extra zu dieser Feierstunde angereist war. Durch sein Wirken als damaliger Präsident vom Berliner Landesverband trieb er die Vereinigung voran. Er wurde als erster mit dem neu geschaffenen Ehrenpreis des Karnevalsverbandes Berlin-Brandenburg durch den jetzige Präsidenten des Verbandes Walter Kassin ausgezeichnet. Walter Kassin, ein echter Vollblutskarnevalist aus Werder (Havel) führt als zweiter Präsident den erfolgreichen Verband und schaffte es tatsächlich, im nächsten Jahr die Karnevals Verband Konferenz nach Potsdam zu holen. Die Abschlussgala dieser Konferenz findet dann wiederum auf der Bismarckhöhe in Werder (Havel) statt. Freuen wir uns also auf das Jahr 2013, das ein besonderes Jahr für den Werderaner Karneval wird. Der Präsident des Bund Deutscher Karneval (BDK), Herr Volker Wagner, ein echter Pfälzer Junge, war extra von Fischbach in der Pfalz die 700 Kilometer bis Werder (Havel) angereist, um bei der Feierlichkeit zugegen zu sein.