zur  Startseite
     HIZ - Artikel  vom  02. Februar 2011              

Musterhäuser in den Havelauen.
Große Musterhaussiedlung in den Havelauen geplant.
Werder (Havel):
- In dem wohl größten Neubaugebiet des PM-Kreises entsteht inmitten vieler Musterhäuser eine neue Musterhausausstellung. Die Weichen hierfür  wurden am Donnerstag, dem 27.01.2011 bei der Stadtverordnetenversammlung in Werder (Havel) gestellt. Die Firma "Unger Park GmbH" aus Chemnitz beabsichtigt diese Musterhaus zu betreiben und hat aus diesem Grund eine Änderung des derzeitig gültigen Bebauungsplanes beantragt. Bauherr ist die Unger-Park GmbH in Chemnitz, die bereits Musterhaussiedlungen in Chemnitz, Leipzig, Erfurt und Dresden betreibt und mit mehreren Hausbauunternehmen zusammenarbeitet. Mit solchen Reverenzen hatte die Firma bei den Stadtverordneten offene Ohren.  Geplant ist die Anlage mit ca. 10 bis 15 Musterhäuser im Teilbereich A und B. In der Verlängerung der Mielestraße in Richtung Stichhafen soll die Musterhaussiedlung links hinter dem vorhandenen Lärmschutzwall und die dazugehörenden Besucherparkplätze rechts der Straße gebaut werden. Die Firma HPG, die derzeit bereits Erschließungsarbeiten in den Havelauen durchführen lässt hat auch hierfür bereits einen Erschließungsauftrag durch die Firma Unger-Park GmbH erhalten, so sagte Dipl. Ing. Thomas Haubold, Mitarbeiter der Firma Unger-Park GmbH. Die Havelauen in Werder (Havel) sei als Standort sehr interessant, da es hier noch hunderte von Bauplätzen für erschwingliche Preise gäbe. So wären auch viele Baufirmen bereit hier ein Musterhaus zu gestalten und zu unterhalten. Wenn alles gut geht, soll im kommenden Herbst mit dem Bau der Musterhäuser begonnen werden. Die Musterhäuser sollen zur Öffnungszeit des Parks mit sachverständigen Verkäufern besetzt werden, die dann interessierten Besuchern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Im Eingangsbereich des Musterhausparks soll ein Verwaltungsgebäude mit Eintrittskasse, WC,  Cafe  und einem Besprechungsraum errichtetwerden, das sich später nach 10 Jahren zu einem Wohnhaus umbauen lässt. Nach 10 Jahren sollen dann die Musterhäuser als Wohnhäuser verkauft werden, so Haubold gegenüber der Havelzeitung.