zur  Startseite
      HIZ - Artikel   vom  14. September  2012    

Drei Unterschriften für die Ewigkeit.
Teilnehmer der Paralympischen Spiele tragen sich ins Goldene Buch der Stadt Potsdam ein
.
Werder (Havel)/Potsdam:
-
Mit einem Eintrag ins Goldene Buch der Landeshauptstadt Potsdam hat Oberbürgermeister Jann Jakobs am Dienstag die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Paralympischen Sommerspiele geehrt. Für den Sportclub Potsdam gingen in London Martina Willing, Torben Schmidtke und André Lehmann an den Start. Torben Schmidtke erkämpfte Silber über 100 Meter Brust, Martina Willing sicherte sich die Bronzemedaille im Speerwerfen. *Ich gratuliere Ihnen zu diesen Erfolgen und den herausragenden Leistungen*, sagte Jann Jakobs auf dem Empfang im Potsdamer Stadthaus. *Sie sind ein Aushängeschild des Sports in Ihrer Heimatstadt, der Landeshauptstadt Potsdam*, so Jakobs weiter. Torben Schmidtke wechselte im vergangenen Jahr mit Trainerin Dörte Paschke an den Potsdamer Olympiastützpunkt. Der gelernte IT-Kaufmann schwamm bei seiner Paralympics-Premiere über 100 Meter Brust auf Platz 2. Auch für den 18-Jährigen André Lehmann war es eine Premiere bei den Paralympischen Spielen, er wurde 12. und 16. über 200 Meter Freistil beziehungsweise 100 Meter Rücken. Ihre siebten Paralympics erlebte dagegen Martina Willing. Die 52-Jährige wurde im Speerwerfen Dritte und sicherte sich somit Bronze, im Kugelstoßen belegte sie Rang 4. Damit erhöhte sich ihre Medaillensammlung auf nun drei Mal Gold, vier Mal Silber und sechs Mal Bronze. Dazu kommen 37 Goldmedaillen bei Welt- und Europameisterschaften. *Sport kann aber nur Spaß machen und erfolgreich sein, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. In Potsdam gibt es dafür einen Verbund aus vielen Partnern. Sie arbeiten täglich daran, die besten Bedingungen für den Leistungssport zu schaffen. Seien es die Trainerinnen und Trainer, Familie, Sponsoren und wir als Landeshauptstadt in Zusammenarbeit mit dem Bund und dem Land*, sagte Oberbürgermeister Jann Jakobs. Damit haben sich nun alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Olympischen Sommerspiele sowie der Paralympics in London eingetragen. Bereits vor einer Woche hat Jakobs die 14 Sportlerinnen und Sportler aus Potsdamer Vereinen empfangen, die an den Olympischen Spielen teilgenommen haben. *Potsdam ist eine Sportstadt, die mit Jürgen Eschert 1964 ihren ersten Olympiasieger hatte und seitdem bei fast allen Olympischen Sommerspielen erfolgreich auf dem Podium vertreten ist*, so Jakobs. In das Goldene Buch der Landeshauptstadt dürfen sich Ehrengäste sowie Menschen, die sich um die Stadt Potsdam verdient gemacht haben, eintragen. Zahlreiche Sportler, Politiker, Wissenschaftler, frühere Bürgerrechtler und Prominente haben sich seit 1991 darin verewigt. Dazu zählen Alt-Bundespräsident Roman Herzog mit Gattin Christiane Herzog, der frühere tschechische Präsident Vaclav Havel, Wolfgang Joop, Günther Jauch und das frühere Rad-Idol Täve Schur. Ebenso haben sich die Fußballerinnen von Turbine Potsdam, die Olympiasieger aus Potsdam seit 1960 sowie die aktuellen Olympiateilnehmer darin verewigt. Bild: Oberbürgermeister Jann Jakobs, André Lehmann, Martina Willing, Torben Schmidtke (v.l.) / Foto: Stadt Potsdam/MK.