zur  Startseite
     HIZ - Artikel  vom  28  Juli    2010                 

Rentenschock.
Harter Schlag für ehrliche Rentner. Rentengarantie wird laut FDP abgeschafft.
Werder(Havel):
- Schock für Rentner: Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (65, FDP) will die Renten-Garantie wieder abschaffen, sagte er der „Rheinischen Post“ (Montagausgabe). Den 20 Millionen Rentnern würden dann in Zukunft wieder Kürzungen drohen, wenn die Löhne sinken. Kurz darauf hat das Arbeitsministerium den Vorschlag zwar einkassiert. Doch Brüderles Interview wird einmal mehr für Zündstoff sorgen! „Es wird nicht dauerhaft funktionieren, die Rentenentwicklung von der Lohnentwicklung abzukoppeln, denn die Renten müssen zunächst erwirtschaftet werden“, hatte Brüderle der Zeitung gesagt. Er sei der Meinung, „dass wir von der Rentengarantie wieder abkommen und zu den normalen Mechanismen bei der Rentenanpassung zurückkehren sollten“. Die Renten müssten wieder den Löhnen folgen – im Guten wie im Schlechten! Steigen die Einkommen der Arbeitnehmer, müssten auch die Renten (um Abschläge gemindert) steigen. Bei sinkenden Löhnen bekämen auch die Rentner weniger Geld. Diese Rentenformel hatte die Große Koalition im Sommer 2009 als Wahlgeschenk für die 20 Millionen Rentner außer Kraft gesetzt. In einem Eilverfahren hatten SPD und CDU/CSU beschlossen, den Rentnern künftig auch bei sinkenden Löhnen stabile Renten zu garantieren. Im Klartext: Selbst wenn die Beschäftigten weniger verdienen, sinken die Renten nicht. Von dieser Garantie profitierten die Senioren in diesem Jahr erstmals: Für sie gab es eine Nullrunde, obwohl die Renten zum 1. Juli wegen sinkender Löhne im Westen um 0,96 Prozent hätten gekürzt werden müssen. Kosten für Rentenkasse und damit die Beitragszahler: Zwei Milliarden Euro im Jahr!
Kommentar der HIZ:
Der deutsche Rentner
Deutschland fängt an umzukrempeln,
Totengräber gehen stempeln,
Wartezimmer bleiben leer,
neue Zähne gibt´s nicht mehr,
Operationen werden gestrichen,
ist der Rentner dann verblichen,
Sterbegeld ist abgeschafft,
weil in der Kasse ne Lücke klafft,
kei Bank dem Rentner noch was borgt,
mit 80 wird er dann entsorgt,
bei Rot wird er über die Straße getriwe,
und kommt er nicht mehr ganz nach driwe,
der Politiker lacht und sagt "wie schön"
jetzt könne mir uns wieder Diäten erhöhn.

Nur einer, der spürt keine Last,
des ist unser lieber "sozialer Gast"
der bekommt bis er rundrum ist satt,
auch wenn er nie was eingezahlt hat.
Unsere Kassen wären doch leicht zu retten,
wenn nur die was bekämen, die auch eingezahlt hätten.
alfonso