zur  Startseite
     HIZ - Artikel  vom  14 April  2010                 

Roger Hodgson.
"Im Alter wird meine Musik immer besser"

Werder (Havel)/Potsdam:
- Wie alles begann: Roger Hodgson, geb am 21.03.1950
in Portsmouth, England, startete seine Solo-Musikerkarriere 1969 im Alter von 19 Jahren mit der Single Mr. Boyd/Imagine, bei der er im Studio von Elton John und Nigel Olson  unterstützt wurde. Über eine Anzeige in der
wöchentlich erscheinende Musik-Zeitschrift Melody Maker lernte er den Sänger und Keyboarder Rick Davies kennen und gründete mit ihm 1969 die Band Supertramp. Finanziell unterstützt durch den holländischen Millionär Stanley August Miesegaes, genannt Sam, produzierte die Supertramp zwei erfolglose Alben. 1974 gelang Supertramp dann nach dem Ausstieg ihres holländischen Gönners mit dem Album Crime Of The Century der internationale Durchbruch. Die bekannten Lieder der Band Supertramp wie "Breakfast in America" oder "Logical Song" prägte Hodgson mit seiner unverwechselbaren Stimme. 1983 trennte sich der britische Musiker aus familiären Gründen von Supertramp. Nach einer langen Krankheit startete er eine Solokarriere. Am Donnerstag, 06.05.2010, spielt er als Stargast bei der 20ten Geburtstagsgala von Antenne Brandenburg in der Metropolishalle Potsdam-Babelsberger-Filmstudios. Im Interview mit der Havelzeitung erzählt der 60-Jährige, warum er von seiner Rente noch weit - weit entfernt ist.
HIZ: Herr Hodgson, Sie treten in unterschiedlichen Formationen auf. Mal alleine, mal mit einem ganze Orchester wie hier in Potsdam- Babelsberg mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg. Was erwartet die Konzertbesucher in Potsdam?
Hodgson: In Potsdam werde ich mit einem der besten Orchester der Welt auftreten. Bereits bei den Proben bekam ich Gänsehaut bei dem Sound. Wenn ich könnte, würde ich das ganze Filmorchester mit auf meine Tour nehmen.
HIZ: Viele Ihrer Lieder sind seit Jahrzehnten bekannt. Sie schreiben auch  immer wieder neue Lieder und haben eine Menge eigene Songs, die bisher noch nicht veröffentlicht wurden. Haben Sie in ihrem Konzert in Potsdam einige dieser unveröffentlichen Lieder in ihrem Repertoir?
Hodgson: Meistens spiele ich einige neue Lieder im Konzert. Das ist dann auch immer eine Überraschung für die Zuhörer und für mich ein Test, wie die Lieder ankommen.. Die Gäste möchten aber lieber die Lieder ihrer Jugend hören wie "Dreamer" oder "Logical Song". Einige besonders gute Fans reisen mir auf meiner Tournee nach. Wie ich gehört habe, ist extra ein Gast aus Ostereich hierher nach Potsdam angereist, nur um mich zu sehen. Denen möchte ich dann auch auch als Dank immer wieder etwas Neues bieten.
HIZ: Sind alle ihre Fans in einem Alter, in dem sie Ihre Lieder schon zu Supertrampzeiten gehört haben oder sind auch junge Menschen unter Ihren treuen Fans?
Hodgson: Die Zuhörer in meinen Konzerten sind von ihrem Alter her gemischt. Ich freue mich natürlich riesig, dass auch viele - viele Junge Menschen zu meinen Konzerten kommen. Das macht mich überaus glücklich.
HIZ: Werden Sie in der nächsten Zeit ein  eigenes Album herausbringen?
Hodgson: Nicht mehr in diesem Jahr. Aber viele meiner Fans möchten eine Live-CD meiner Show haben. Ich werde es irgendwann einmal in Angriff nehmen.
HIZ: Sie haben einen Sohn Andrew. Mit diesem haben sie ein Album produziert. Gibt es noch mehr begabte Sänger in Ihrer Familie?
Hodgson: Ja, meine Tochter hat auch eine sehr gute und kräftige Stimme. Mit meinem Sohn jedoch habe ich schon einige Titel gemeinsam gesungen.
HIZ: Mit der Band Supertramp haben Sie nur in großen Hallen und Arenen gespielt. Heute treten sie auch in kleineren Locations auf. Was bevorzugen Sie?
Hodgson: Ich habe beides genossen. Aber ich bevorzuge die intime Atmosphäre. Der Kontakt zum meinem Publikum ist mir sehr wichtig geworden. Das ist in einem kleineren
Locations
einfach besser möglich.
HIZ: Sie haben im März 2010 ihren 60. Geburtstag gefeiert. Haben Sie dabei schon einmal an das Beenden ihrer Karriere gedacht?
Hodgson: Nein - nein - noch nicht! ( Roger lacht) Da warten noch viele Jahre und viele Fans auf mich. Ich fühle mich sehr jung und bin jetzt wieder total gesund. Meine Stimme ist heute wesentlich stärker und besser als in der Zeit von Supertramp. Ich glaube fest daran, dass meine Musik mit dem zunehmenden Alter immer besser wird.
HIZ: Wann sind sie wieder in Deutschland?
Hodgson: Ich werde in diesem Jahr noch mehrmals in Deutschland sein. Auch im nächsten Jahr habe ich bereits einige Veranstaltungen. Lächelnd sagte er," Ich muss doch meine Deutschen Fans besuchen sonst vergessen sie mich.
HIZ: Die Havelzeitung bedankt sich für das Interview und wünscht ihnen heute Abend viel Erfolg.                               zur Gala