zur  Startseite
     HIZ - Artikel  vom  27 Dezember 2011            

Sanifair.
Die neue Abzocke der Autofahrer durch Sanifair. Sanifair macht Parkplätze leer.
Werder(Havel):
- Sanifair zwingt manche Familie wieder auf den Parkplatz, um dort sein Geschäft zu entledigen.  Ganz besonders ausländische Touristen machen davon wieder vermehrt Gebrauch. Wer kennt das nicht, man muss schnell einmal auf die Toilette, kann aber nicht weil man den Geldbeutel der Frau überlassen oder im Bus vergessen hat. Pech gehabt, Sanifair bremst sie aus.  Sanifair, eine Firma  hatte eine zündende Idee. Viele zocken Autofahrer ab, warum nicht auch wir, so dachten sich die Verantwortlichen. Also überredet man einen Raststättenbetreiber, der vom Gaststättengesetz her verpflichtet ist, für seine bei ihm verzehrenden Gäste eine Toilette zur Verfügung zu stellen, dass er sich diese Toilette auch noch bezahlen lassen kann. Man schließt einen Vertrag ab und verspricht sich dadurch größeren Gewinn, da die Toilettenbenutzer ab sofort einen "Zwangseinkauf" tätigen müssen. Jetzt kommt die Variante für den Autofahrer: " Sie bekommen von den 70 Cent bei ihrem Einkauf 50 Cent angerechnet". Die Variante für den Raststättenbetreiber ist dann folgende: "Sie können mit aller Ruhe die Preise erhöhen, denn die Toilettenbenutzer müsse kaufen". So ist es auch in den meisten Fällen. Bemerkt haben wir das bei der Raststätte "Osterfeld" an der B-9 in Fahrtrichtung Berlin. Dort hat man die Preise um diese 50 Cent erhöht. Der Verbraucher muss jetzt bei fast allen Gegenständen 50 Cent mehr bezahlen als vorher, das sind die sicheren "Sanifair Fünfziger" für die Raststätten. Das Stück Kuchen kostet vor Sanifair 2,85 Euro, jetzt 3,45 Euro, Das Schnitzel vor Sanifair 10,95 Euro jetzt 11,95 Euro. Sie sehen, das klappt, der Kunde muss kaufen, bezahlt aber nicht weniger als vorher. Das ist die Umsatzsteigerung, die Sanifair verspricht. Der Automobilclub schaut zu. Man kann einige Autofahrer einige Zeit und andere Autofahrer für kurze Zeit aber nie alle Autofahrer für alle Zeit für dumm verkaufen. Wie wir aus einer Quelle erfahren haben, plant man bereits die Erhöhung von den jetzigen 70 Cent auf einen Euro mit weiterhin

50 Cent Anrechnung. Sanifair will ja auch leben und von dem Kuchen etwas abhaben. Das Geschäft dürfte aber nicht ganz aufgehen. Wo man vorher an einem Sonntag zur Mittagszeit auf den Parkplätzen ohne Sanifair Parkplätze suchen musste, findet man jetzt mit Sanifair genügend freie Parkplätze. Der Autofahrer weicht aus Kostengründen wieder aus. Im Internet findet man noch einige Raststätten mit dem Slogan: "Wir sind fair und nicht Sanifair".