zur  Startseite
     HIZ - Artikel  vom  01. Dezember  2010         

Fahndungserfolg der Polizei.
Schlag gegen vietnamesische Schleuseror-ganisation in Berlin und Brandenburg.
Werder (Havel)/Berlin:
- Im Rahmen eines seit März 2010 von der Staatsanwaltschaft Berlin geführten Ermittlungsverfahrens ist der Bundespolizei ein Schlag gegen eine international agierende vietnamesische Schleuserorganisation gelungen. Bei einem Großeinsatz wurde heute Morgen in Berlin ein Haftbefehl gegen ein mutmaßliches Mitglied der Schleusergruppierung vollstreckt und 15 Objekte in Berlin und Brandenburg durchsucht. Die Schleuserorganisation soll nach bisherigem Ermittlungsstand 100 Landsleute von Vietnam über Frankreich oder Schweden nach Deutschland geschleust haben, wo die Geschleusten untertauchten.
 Die erforderlichen Visa wurden unter dem Vorwand erschlichen, die Schengener Vertragsstaaten als Tourist oder zu Arbeitszwecken besuchen zu wollen. Mit hohem Aufwand wurden Legenden konstruiert, um die erforderlichen Einreisevoraussetzungen zu erfüllen. Neben den Reisebestätigungen besorgte die Schleuserorganisation auch abschließende Reiseplanungen bis hin zu Eintrittskarten von Sehenswürdigkeiten und Hotelbuchungen. Heute, am 30.11.2010 Kurz nach sechs Uhr  früh haben Beamte der Bundespolizei insgesamt 15 Objekte in Berlin und Brandenburg (Potsdam, Belzig und Rathenow) durchsucht. Neben diversen beweiserheblichen Unterlagen konnten dabei Bargeld und ein Laptop beschlagnahmt werden. In den Durchsuchungsobjekten trafen die Beamten 49 vietnamesische Staatsangehörige an, deren Aufenthaltsstatus zur Zeit geprüft wird. Die Ermittlungen richten sich gegen 19 Tatverdächtige. Bei den Taten handelt es sich um so genannte Garantieschleusungen, bei denen Menschen so oft geschleust werden, bis sie ihr Zielland erreichen. Dabei führt der Weg von Vietnam mit dem Flugzeug nach Frankreich oder Schweden und weiter nach Berlin. In Berlin erfolgt oft die Unterbringung in angemieteten Unterkünften. Die Kosten für eine Garantieschleusung liegen bei bis zu 14.000 Euro. Familien verkaufen dafür im Heimatland oft ihr Haus und Hof und verschulden sich. Dafür erhalten sie von den Schleusern die Garantie, dass die Person im Zielland auch ankommt. Eine Schleusung von Vietnam ins Zielland kann zwischen einigen Tagen und mehreren Wochen dauern. An dem heutigen Großeinsatz waren 240 Beamte der Bundespolizei beteiligt. Im Rahmen der nationalen und internationalen Zusammenarbeit befanden sich auch zwei Beamte von EUROPOL und ein Mitarbeiter des Bundeskrimalamtes vor Ort und unterstützten die Einsatzmaßnahmen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.