zur  Startseite
     HIZ - Artikel  vom  19. April   2011                 

Potsdams Frauenfußball ist einsame Spitze.
Potsdamer Schülerinnen werden in Brasilien Weltmeister
. Im Sommer ziehen die Frauen nach.
Werder(Havel)/Potsdam:
-
Sportministerin Martina Münch gratuliert den Nachwuchs-Fußballerinnen der Potsdamer Sportschule „Friedrich Ludwig Jahn“ zu ihrem Erfolg bei der 22. Schulfußball-Weltmeisterschaft vom 10. bis 18. April 2011 im brasilianischen Fortaleza. „Die Schülerinnen der Potsdamer Sportschule haben nicht nur zum 5. Mal in Folge am Weltcup teilgenommen, sie konnten auch ihren Weltmeisterschaftstitel aus dem Jahr 2009 verteidigen – das ist ein großartiger Erfolg“, so Sportministerin Münch. „Das ist ein Beleg für die effektive Förderung sportlicher Begabungen an der Potsdamer Eliteschule des Fußballs.“  
Als Vorsitzende des Kuratoriums der Deutschen Schulsportstiftung gratuliert Sportministerin Martina Münch auch der Jungen-Mannschaft der Julius-Leber-Schule aus Hamburg zu ihrem Finalsieg gegen den Iran. „Beide deutsche Schulmannschaften konnten den Weltmeistertitel holen – das ist eine hervorragende Bilanz für den deutschen Nachwuchs-Fußball“, so Münch. Die Deutsche Schulsportstiftung ist Veranstalter des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“. Die Mädchen-Mannschaft der Potsdamer Sportschule „Friedrich Ludwig Jahn“ hat die Bundesrepublik bei der 22. Schulfußball-Weltmeisterschaft vertreten, nachdem sie im zurückliegenden Jahr das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ gewonnen hatte. Die Potsdamer Nachwuchs-Fußballerinnen haben bei der WM die Schulteams aus Brasilien, Italien und Frankreich besiegt. Die Türkei bezwangen sie im Finale mit 5 : 0. Sie wurden damit nach 2005 und 2009 zum dritten Mal Weltmeister. In den Jahren 2003 und 2007 waren sie Vize-Weltmeister. Die Internationale Schulsportföderation (ISF) veranstaltet das Leistungsturnier im zweijährigen Rhythmus. Zum Potsdamer Schulteam mit den Trainern Sven Weigang und Bettina Stoof gehören Annalena Kriebisch, Maja Julia Denise Oesker, Erica Aparecida Dillmann, Sarah Domann, Laura Lindner, Jennifer Lüdicke, Theresa Baum, Joana Beckers, Maike Lotze, Kristina Birgit Böhm, Laura Erdmann, Nina Maria Fischer, Laura Schulze, Rieka Windisch, Anna-Sophie Fliege, Cheyenne Antonia Ostermann, Lara Junge, Felicitas Rauch. Die Potsdamer Mädchen werden am 19. April 2011 wieder in Berlin-Tegel zurückerwartet. Die InvestitionsBank des Landes Brandenburg unterstützt als langjähriger Sponsor des Bundeswettbewerbs der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ die Teilnahme des Potsdamer Schulteams an der 22. Schulfußball-Weltmeisterschaft. Weitere Informationen gibt es beim Schulleiter der Potsdamer Sportschule, Rüdiger Ziemer, unter der Telefonnummer 0331 – 289 82 00.