zur  Startseite
     HIZ - Artikel  vom  12. September 2011          

Per Schiff in den Stadtkanal.
Das erste Schiff im neuen Teilstück des wiedererwachten Stadtkanal in Potsdam.
Werder (Havel)/Potsdam: - Am vergangenen Sonntag, dem 11. September 2011, pünktlich zum Tag des offenen Denkmals, wurde ein weiterer Abschnitt des Stadtkanals in Potsdam an die Öffentlichkeit übergeben und Potsdam wurde um 100 Meter Wasserstraße reicher. An diesem Tag wurde der Abschnitt des Stadtkanals von der Havel bis zur Heilig-Geist-Straße für den mit Muskel angetriebenen Schiffsverkehr geöffnet. Oberbürger-meister Jann Jakobs war es vergönnt, unter Beifall von zahlreichen Zuschauern und zünftiger Blasmusik  an Bord eines besonderen Schiffes in den Stadtkanal einzulaufen. Kapitän Volkmar Näder hat seinen „Havelbummler“ gegen 14:00 Uhr in das neue Wasser eingesteuert und  zusammen  mit dem Stadtoberhaupt an dessen selbst gespendeter Geländersäule fest gemacht. Näder ist Ur-Potsdamer und das Schiff ist schon viele Jahre in seinem Besitz. Gebaut wurde das historische Motorboot schon 1928 zu einer Zeit, als noch reger Bootsverkehr auf dem Kanal quer durch die Stadt Potsdam herrschte. „Es war für mich eine besondere Ehre und Freude als erster nach 50-jähriger Pause den Stadtkanal wieder auf eigenem Kiel befahren zu dürfen, noch lieber würde ich ganz durchfahren“, meint der Skipper des Havelbummlers. Für Jann Jakobs war der Schiffsausflug nur der Auftakt. Das Projekt ist weiterhin ein Topthema, wenn es um den Weiterbau geht. „Der weitere Fortschritt am Stadtkanal liegt uns allen am Herzen und ich will mich ausdrücklich für die nachhaltigen Aktivitäten des Fördervereins bedanken. Die Wiederherstellung des Stadtkanals ist ein wahrhaftiges Zeichen für ein vorbildliches und erfolgreiches Bürgerengagement in Potsdam. Der Sanierungsträger und alle beteiligten Behörden haben in engem Zusammenwirken mit den beauftragten Firmen ein für unsere Stadt aber auch landesweit einmaliges Vorhaben realisiert“, würdigte Jann Jakobs das Erreichte.
Der Tag des offenen Denkmals war für den Förderverein Anlass, gemeinsam mit allen Unterstützern das neue Stück Stadtkanal an die Öffentlichkeit zu übergeben und zu feiern. In Zusammenarbeit mit der Potsdamer Stadtverwaltung und dem Sanierungsträger Potsdam stand der Förderverein kompetent für Fragen zur Geschichte, Wiedererstehen und Zukunft des Stadtkanals für die Besucher zur Verfügung. Gegen 14:00 Uhr haben historische Boote angelegt. Die Fischerei Mario Weber kümmerte sich um das leibliche Wohl der Gäste. Daneben gab es reichlich Informationsmaterial zum Stadtkanal und weitere Vorhaben in der historischen Mitte Potsdams.
Der neue Stadtkanalabschnitt in Zahlen:         

Länge: ca. 130 Meter
Ausgehobene Abraummenge: 2000 m³
Wassertiefe: 1,20 Meter
Sanierte Kanalmauern. 150 Meter
Geländerlänge: 106 Meter
Gespendete Pfostenanzahl: 35
sanierte Treppen: 3
Der Kostenrahmen für diesen Abschnitt beläuft sich auf 1,8 Millionen Euro. Die Summe setzt sich aus Fördermitteln des Programms „Städtebaulicher Denkmalschutz“ des Bundes und des Landes, Mitteln aus städtebaulichen Verträgen und Spenden des Fördervereins zusammen. Die abschließende Begrünung der Nebenanlagen wird im Herbst 2011 vorgenommen.