zur  Startseite
     HIZ - Artikel  vom  02. Februar  2012              

Suppenküche Potsdam.
Kälteeinbruch: Potsdamer Suppenküche erweitert  Öffnungszeiten.

Werder(Havel)/Potsdam:
- Aufgrund des aktuellen Kälteeinbruchs erweitert das Soziale Zentrum der Volkssolidarität (Suppenküche) ab sofort bei Bedarf Ihre Öffnungszeiten auf täglich 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr ", teilt die Beigeordnete für Soziales, Jugend, Gesundheit, Ordnung und Umweltschutz Elona Müller-Preinesberger mit. Das Soziale Zentrum der Volkssolidarität, welches sich auf dem Gelände der Stadtverwaltung (Bürocontainer II, Zugang über Hegelallee, Helene-Lange-Straße oder Friedrich-Ebert-Straße) befindet und Frühstück und warme Mittagsmahlzeiten anbietet, hält gegenwärtig auch verstärkt heiße Getränke und warme Bekleidung vor. Die aktuellen Witterungsverhältnisse stellen für obdachlose Menschen eine große Gefahr dar, deshalb bittet die Beigeordnete die Potsdamer Bürgerinnen und Bürger sehr verantwortungsbewusst zu handeln, wenn ihnen im öffentlichen Raum hilflose Personen auffallen. Sie verweist in diesem Zusammenhang auf die vorhandenen Ansprechpartner und Hilfsangebote, die die Landeshauptstadt bereithält. In der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Potsdam wird Menschen, die in der Gefahr leben ihre Wohnung zu verlieren oder diese bereits verloren haben und selbst keine Unterkunft finden konnten, jederzeit Hilfe durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bereiches Wohnen und Wohnungssicherung der Stadtverwaltung Potsdam angeboten. Im Haus 2 der Stadtverwaltung an der Jägerallee (3. Etage) finden die von Wohnungslosigkeit bedrohten oder betroffenen Potsdamerinnen und Potsdamer stets einen Ansprechpartner. Telefonisch sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter (0331) 289-2123 beziehungsweise -2162 erreichbar, per E-Mail unter Wohnen@rathaus.potsdam.de. Mit der Arbeiterwohlfahrt (AWO), die im Auftrag der Stadt die Wohnungslosenunterkunft mit 95 Schlafplätzen und 15 Notbetten im Lerchensteig betreibt, besteht Einvernehmen darüber, dass an den nunmehr kalten Tagen niemand abgewiesen wird. Bei Bedarf sichern die Mitarbeiter der Wohnungslosenunterkunft auch den Transport von Personen ab, die in der Einrichtung untergebracht werden müssen und nicht selbst in der Lage sind, die Unterkunft am Lerchensteig zu erreichen. Auch die Suppenküche fungiert als Anlaufstelle und wird bei Bedarf einen Transport in den Lerchensteig organisieren. Als weitere Ansprechpartner für hilfesuchende Personen im öffentlichen Raum stehen die Streetworker der Creso Creative Sozialarbeit  GmbH zur Verfügung. Sie sind am Tage zwischen 8:00 Uhr und 17:00 Uhr telefonisch unter 0176 12109896 oder 0176 12109894 zu erreichen.  Ebenso trägt die *Potsdamer Tafel" mit ihren Ausgabestellen für Lebensmittel dazu bei, dass hilfebedürftige Menschen in der Landeshauptstadt für einen geringen finanziellen Einsatz mit den wichtigsten Nahrungsmitteln versorgt werden können. Die Ausgabestellen sind in der Stadt an folgenden Standorten zu finden: Ev. Freikirchliche Gemeinde in der Schopenhauer Str. 8 (Dienstag von 12:30 bis 14:00 Uhr, Nummernausgabe ab 10:00 Uhr) Stadtteilladen im Kirchsteigfeld in der Anni-von-Gottberg-Str. 14 (Mittwoch von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr, Nummernausgabe von 8:00 bis 14:00 Uhr) Bürgerhaus am Schlaatz im Schilfhof 28 (Donnerstag von 12:30 bis14:00 Uhr, Nummernausgabe ab 11:00 Uhr) Neben dem leiblichen Wohl sorgen die Kleiderstuben der Volkssolidarität (bei der Suppenküche) sowie von EXVOTO in der Max-Eyth-Allee 44a bei Bedarf auch für warme Kleidung. Die genannten Angebote sind untereinander vernetzt, so dass Informationen über bekannt werdende Notfälle schnell an die richtige Stelle gelangen.